Was ist ein ERP-System?

Dies ist eine einfache Definition von ERP.

Traditionell bezieht sich Enterprise Resource Planning (ERP) auf eine Lösung, die die „Back-Office“-Prozesse in Ihrem Unternehmen rationalisiert, z. B. Buchhaltung und Finanzberichterstattung, Projektmanagement, Rechnungserstellung, Personalwesen und Lieferkettensteuerung. Das Hauptziel eines ERP-Systems besteht darin, diese Prozesse zu optimieren und zu automatisieren, um die betriebliche Effizienz und die Profitabilität des Unternehmens zu steigern.

Im Idealfall vereinheitlichen die Anwendungen, aus denen sich das ERP-System zusammensetzt, die Daten und tauschen sie mit den verschiedenen Abteilungen (Buchhaltung, Vertrieb, Dienstleistungen, Fertigung usw.) aus, die die Daten erzeugen. ERP erleichtert letztendlich den Informationsfluss zwischen allen Geschäftsfunktionen, so dass die Benutzer aussagekräftige Einblicke erhalten, um ihre Aufgaben intelligenter und schneller zu erledigen.

Cloud ERP Tour – Jetzt ansehen

ERP CRM-Software

FinancialForce ERP ist eine kundenorientierte, end-to-end Enterprise Resource Planning-Lösung, die auf der Salesforce-Plattform basiert. FinancialForce stellt den Kunden in den Mittelpunkt und hilft Unternehmen dabei, ihr Wachstum zu beschleunigen, einen maximalen Wert zu schaffen und ihre Effizienz zu steigern.

Für wen ist ERP?

Für viele Unternehmen ist ERP die wichtigste Anwendung, um alle finanziellen Transaktionen genau zu erfassen, abzurechnen und zu melden. ERP erfasst und verwaltet die Finanzdaten Ihres Unternehmens (Kundenverträge, Ausgaben, Budgets, Debitorenbuchhaltung, Kreditorenbuchhaltung, Gehaltsabrechnungen usw.), um Managementberichte und Einblicke in den Gesamtumsatz, Kosten und Profitabilität zu ermöglichen.

Einige ERP-Lösungen sind auf einen einzigen Prozess/Funktionsbereich beschränkt (z.B. Buchhaltung oder Personalwesen), während andere am besten für Unternehmen in bestimmten Branchen geeignet sind, z. B. in der Fertigung oder im Gesundheitswesen. Zu den verschiedenen Funktionsbereichen der ERP-Lösungen gehören:

  • Finanzmanagement
  • Management der Humanressourcen
  • Order & Inventory Management
  • Procurement
  • Revenue Management
  • Governance, Risiko und Compliance (GRC)
  • Projektmanagement
  • Supply Chain Management
  • Analytik & Berichterstattung

Obwohl es ERP-Systeme schon seit Jahrzehnten gibt, haben viele Unternehmensleiter den Bedarf an flexibleren und kundenorientierten Lösungen erkannt, die wiederkehrende Umsatzmodelle (z. B. XaaS, nutzungsbasiert, Abonnements) unterstützen und die Kundenzufriedenheit und -bindung fördern. Während sich bei Altsystemen alles um das physische Gut oder, bei HR-basierten Systemen, um den Mitarbeiter dreht, ist klar geworden, dass dieses Modell für Unternehmen mit einer großen Dienstleistungskomponente nicht ideal ist.

Kundenorientierte Unternehmen haben festgestellt, dass die Verbindung aller Back-Office-Funktionen und -Daten (ERP) mit dem Front-Office (CRM) zur Erstellung eines einzigen Kundenstammsatzes der bewährte Weg zum Erfolg ist. Ein modernes ERP sollte Ihren Weg zu einer kundenorientierten Organisation beschleunigen und nicht behindern.

Hier sind die Gründe, warum ein modernes ERP für Ihr Unternehmen wichtig ist.

Größere Veränderungen im Markt finden schneller statt als je zuvor. Das unerbittliche Tempo des Wandels legt die Schwächen statischer Geschäftsmodelle offen und zwingt jede Organisation, die Umsatzquellen aus Produkten, Abonnements und einer Vielzahl von Dienstleistungen kontinuierlich zu kombinieren. Die Kundenerfahrung steht jetzt an der Spitze jeder Transaktion.

Erfolgreich sind heute die Unternehmen, die neue Chancen schnell erkennen und veränderten Erwartungen zuvorkommen können. Dies erfordert eine moderne, kundenorientierte Business Suite, die es Ihrem Unternehmen ermöglicht, sich an die Bedürfnisse der Kunden anzupassen und die Kundenerfahrung zu optimieren.

Mehr erfahren

Optimierung des Cashflows und Reduzierung von Verlusten bei Umsatz und Gewinnspannen

Professional Services Automation: KPI

33-50 %

Optimierte durchschnittliche Forderungslaufzeit (DSO)

Erstellt mit Sketch.

50-100 %

Verbesserte Abschlusszeiten

Erstellt mit Sketch.

1 KLICK

Berichterstattung in Sekunden, statt in Stunden

So kann ein modernes ERP-System Ihrem
Unternehmen heute helfen.

Verbinden Sie Ihr Front- und Back-Office

Um ein Unternehmen aufzubauen, das die Kundenbindung unterstützt, müssen Sie in der Lage sein, den gesamten Kundenlebenszyklus in einem einzigen System zu verwalten. Dies ist möglich, indem Sie Ihre Back-Office-Funktionen (ERP), d. h. Finanzen, Rechnungsstellung sowie Produkt- und Dienstleistungserbringung, mit Ihrem Front-Office (CRM) verbinden, so dass Sie einen umfassenden Überblick über Ihre Kunden erhalten.

Mit einem modernen ERP-System hat jeder – Vertrieb, Finanzen, Service, Support und darüber hinaus – in Echtzeit Zugriff auf alle wichtigen Kundeninformationen. Anstatt Tage oder gar Wochen zu warten, bis die Teams synchronisiert sind, können alle, vom Verkäufer bis zum Buchhalter, ihre Arbeit mit der gleichen Sicht auf wichtige Kundendaten erledigen.

Unterstützung neuer Service- und Abonnementmodelle

Die Kunden von heute erwarten, dass Ihre Geschäftsmodelle jederzeit ihre Bedürfnisse erfüllen. Ein modernes ERP-System, das für dienstleistungsorientierte Unternehmen optimiert ist, ist flexibel genug, um Ihnen zu helfen, Ihr Angebot schneller anzupassen, um abonnement-basierte Verträge, komplexe Verträge oder eine Mischung von Geschäftsmodellen zu unterstützen.

Vollständige Geschäftstransparenz

Warten Sie nicht auf den Monatsabschluss oder den Quartalsbericht, um Entscheidungen zu treffen, die für Ihr Unternehmen entscheidend sind. Bauen Sie unternehmensweit Vorhersehbarkeit in Ihr Unternehmen ein. Ein modernes ERP ermöglicht es den Anwendern, intelligentere Entscheidungen auf der Grundlage zukünftiger Auswirkungen und der Rentabilität zu treffen und die Maßnahmen auf Einzel- und Teamebene auf die allgemeinen Geschäftsziele abzustimmen. Anstatt zu raten, wissen Sie in Echtzeit, wann Sie von Produkt-Upgrades oder Cross-Sells profitieren können oder welche Kunden proaktiv angesprochen werden müssen, um sie von der Abwanderung abzuhalten.

Indem Sie Ihren Mitarbeitern im Front- und Back-Office eine einheitlichere, durchgängige Sicht auf den gesamten Kundenlebenszyklus ermöglichen, wird Ihr Unternehmen transparenter, datengesteuert und leichter prognostizierbar.